Funkkolleg extra

 

Die philosophische Nacht. Auszüge aus der Abschlussveranstaltung zum Funkkolleg Philosophie

Von Regina Oehler

Sendedatum in hr-iNFO: Montag, 31.08.15, 20.30 Uhr
Wiederholungen: samstags, 11.30 Uhr und sonntags, 8.30 Uhr und 20.30 Uhr

Zum Abschluss des Funkkollegs Philosophie luden hr-iNFO und die hessischen Volkshochschulen am 20. Juni 2015 zu einer Philosophischen Nacht ein. In Frankfurt feierte hr-iNFO die Philosophische Nacht mit prominenten Gästen im Museum Giersch. Der Züricher Philosoph Professor Michael Hampe und die Darmstädter Philosophin  Professorin Petra Gehring diskutierten darüber, wie Philosophie unser Leben verändern kann. Es ging um die Sogkraft von Begriffen wie Leihmutterschaft und Sterbehilfe, um Unabhängigkeit im Denken und um Glück. Regina Oehler moderierte das Gespräch.

Sendung Funkkolleg extra

Radiofassung:

24:37 min (Download Funkkolleg extra – Philosophische Nacht), MP3-Audioformat, 22.5 MB

 

Langfassung (Moderation: Regina Oehler):

34:38 min (Download Funkkolleg extra – Philosophische Nacht lang), MP3-Audioformat, 15.8 MB)

Literaturtipps der Redaktion

  • Petra Gehring: Theorien des Todes zur Einführung. Junius Verlag, Hamburg 2010. ISBN 978-3-88506-676-7, 13,90 Euro (D)
  • Petra Gehring: Was ist Biomacht? – Vom zweifelhaften Mehrwert des Lebens. Campus Verlag, Frankfurt 2006. ISBN 978-3-593-38007-0, 24,90 Euro (D)
  • Michael Hampe: Das vollkommene Leben – Vier Meditationen über das Glück. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011. ISBN 978-3-423-34681-8, 9,90 Euro (D)
  • Michael Hampe: Die Lehren der Philosophie – eine Kritik. Suhrkamp Verlag, Berlin 2014. ISBN 978-3-518-58605-1, 24,95 Euro (D)

↑ nach oben

 

Philosophie als Therapie? Michael Hampe im Gespräch mit Regina Oehler

Von Regina Oehler

Sendedatum in hr-iNFO: Montag, 06.04.15, 20.30 Uhr
Wiederholungen: samstags, 11.30 Uhr und sonntags, 8.30 Uhr und 20.30 Uhr

Mit der akademischen Philosophie geht er hart ins Gericht. Dabei gehört Michael Hampe selber zu ihren wichtigen Exponenten: Nach Professuren in Kassel und Bamberg lehrt er an der ETH in Zürich Philosophie. Mit Regina Oehler spricht Michael Hampe darüber, wie wir mit Hilfe der Philosophie unser Leben verändern können, und warum diese Kraft zur Veränderung in der akademischen Philosophie  meist nicht zu finden ist.

Sendung Funkkolleg extra

Radiofassung:

24:37 min (Download Funkkolleg extra – Hampe), MP3-Audioformat, 22.5 MB

 

Langfassung:

31:46 min (Download Funkkolleg extra – Hampe lang), MP3-Audioformat, 14.5 MB)

Literaturtipp der Redaktion

Michael Hampe: Die Lehren der Philosophie. Eine Kritik (Suhrkamp)

↑ nach oben

 

Über die Vielfalt menschlicher Würde. Peter Bieri im Gespräch mit Regina Oehler

Von Regina Oehler

Sendedatum in hr-iNFO: Montag, 30.03.15, 20.30 Uhr
Wiederholungen: samstags, 11.30 Uhr und sonntags, 8.30 Uhr und 20.30 Uhr

„Ich habe es in der Hand, ob mir  ein Leben in Würde gelingt oder nicht.“ Das ist die Überzeugung des Schweizer Philosophen  Peter Bieri, der in Berlin lebt und unter dem Pseudonym Pascal Mercier Bestseller wie Nachtzug nach Lissabon geschrieben hat.  Bieri gehört zu den wichtigen Philosophen unserer Zeit. Mit seinem Buch  Eine Art zu leben. Über die Vielfalt menschlicher Würde. möchte Peter Bieri die Leserinnen und Leser dazu verführen, intensiv über das eigene Leben nachzudenken. Mit Regina Oehler spricht Peter Bieri darüber, was er unter Würde versteht, und warum der Begriff der Würde für ihn eine zentrale Bedeutung für ein gelingendes Leben besitzt.

Sendung Funkkolleg extra

23:34 min (Download Funkkolleg extra – Bieri 2), MP3-Audioformat, 21.5 MB)

Literaturtipp der Redaktion

Peter Bieri: Eine Art zu leben. Über die Vielfalt menschlicher Würde (Hanser)

↑ nach oben

 

Wie finden wir Orientierung in einer Welt voller Zufälle? Marcus Willaschek im Gespräch mit Regina Oehler

Von Regina Oehler

Sendedatum in hr-iNFO: Montag, 05.01.15, 20.30 Uhr
Wiederholungen: samstags, 11.30 Uhr und sonntags, 8.30 Uhr und 20.30 Uhr

Leben wir in einer Welt voller Zufälle? Und wenn ja, an was sollen wir uns dann orientieren? Diese Fragen gehören zu den Forschungsthemen von Professor Marcus Willaschek. Er lehrt an der Goethe-Universität Frankfurt Philosophie und ist wissenschaftlicher Berater des Funkkollegs Philosophie. Er ist überzeugt, dass es in unserer Welt keine absoluten Notwendigkeiten gibt: alles hätte auch ganz anders kommen können. Trotzdem, sagt Marcus Willaschek, gibt es verlässliche Regeln für unser Zusammenleben. Darüber spricht er in dieser Ausgabe des „Funkkollegs extra“ mit Regina Oehler. Und er erzählt, warum ihn Nietzsche zur Philosophie gebracht hat, und warum ihn Kant nicht loslässt.

Sendung Funkkolleg extra

23:33 min (Download Funkkolleg extra – Willaschek), MP3-Audioformat, 21.5 MB)

Literaturtipps der Redaktion

  • Martin Hartmann, Jasper Liptow und Marcus Willaschek (Hg.): Die Gegenwart des Pragmatismus (Suhrkamp Taschenbuch)
  • Marcus Willaschek: Der mentale Zugang zur Welt: Realismus, Skeptizismus und Intentionalität (Klostermann, Vittorio)

↑ nach oben

 

Was bedeutet geistige Autonomie? Thomas Metzinger im Gespräch mit Regina Oehler

Von Regina Oehler

Sendedatum in hr-iNFO: Montag, 29.12.14, 20.30 Uhr
Wiederholungen: samstags, 11.30 Uhr und sonntags, 8.30 Uhr und 20.30 Uhr

Wie frei sind wir in unserem Denken und Handeln? Was bedeutet geistige Autonomie? Und wie können wir sie vergrößern? Thomas Metzinger, der in Mainz Philosophie lehrt und am FIAS, der Frankfurt Institute for Advanced Studies, die ‚Mind Group‘ leitet, ist einer der führenden Experten für das Thema Gehirn und Geist. Für ihn ist der ‚Wandering mind‘ ein Haupthindernis für geistige Freiheit, dieses ständige „Gedankenplappern in unserem Kopf“, wie Thomas Metzinger es nennt. Mit Regina Oehler spricht er über Meditation als ein Mittel gegen das ‚Gedankenplappern‘, aber auch über die unterschiedlichen Vorstellungen, die Philosophen von der Beziehung zwischen Gehirn und Geist, Leib und Seele haben.

Sendung Funkkolleg extra

23:54 min (Download Funkkolleg extra – Metzinger), MP3-Audioformat, 21.8 MB)

Literatur- und Internettipps der Redaktion

  • Thomas Metzinger (Hrsg.): Grundkurs Philosophie des Geistes – Band 1: Phänomenales Bewusstsein (mentis)
  • Thomas Metzinger (Hrsg.): Grundkurs Philosophie des Geistes – Band 2: Das Leib-Seele-Problem (mentis)
  • Thomas Metzinger (Hrsg.): Grundkurs Philosophie des Geistes – Band 3: Intentionalität und mentale Repräsentation (mentis)
  • Karl R. Popper, John C. Eccles (Hg.): Das Ich und sein Gehirn (Piper Taschenbuch)
  • Ullin Place: Identifying the Mind: Selected Papers of U. T. Place (hrsg. von George Graham & Elizabeth R. Valentine), OUP, Oxford 2004, ISBN 0-19-516137-8
  • Patricia Smith Churchland: Neurophilosophy: Toward a Unified Science of the Mind-Brain (Bradford Books)
  • Thomas Nagel: Geist und Kosmos: Warum die materialistische neodarwinistische Konzeption der Natur so gut wie sicher falsch ist (Suhrkamp Verlag 2013)
  • MIND Group: http://open-mind.net/ – Open Access-Sammlung frei zugänglicher Arbeiten zu Geist, Gehirn und Bewusstsein im Internet

↑ nach oben

Philosophieren, wie geht das? Peter Bieri im Gespräch mit Regina Oehler

Von Regina Oehler

Sendedatum in hr-iNFO: Montag, 22.12.14, 20.30 Uhr
Wiederholungen: samstags, 11.30 Uhr und sonntags, 8.30 Uhr und 20.30 Uhr

Peter Bieri, in Bern geboren und in Berlin zuhause, gehört zu den wichtigen Philosophen unserer Zeit. Und er schreibt unter dem Pseudonym Pascal Mercier Romane wie den „Nachtzug nach Lissabon“, die ein Millionenpublikum erreichen. Im Gespräch kann man Peter Bieri buchstäblich beim Philosophieren zuhören. Eines seiner großen Themen: Wie können wir Klarheit über das eigene Leben und unsere Stellung in der Welt gewinnen?

Sendung Funkkolleg extra

24:02 min (Download Funkkolleg extra – Bieri), MP3-Audioformat, 22.0 MB)

Literaturtipps der Redaktion

  • Peter Bieri: Handwerk der Freiheit, FISCHER Taschenbuch; August 2003
  • Thomas Nagel: Was bedeutet das alles? Reclam, Oktober 2012

 ↑ nach oben

radiofassung
langfassung