20 Wie wird man weise?

Autor: Gert Scobel

Sendedatum in hr-iNFO: Montag, 20.04.15, 20.30 Uhr
Wiederholungen: samstags, 11.30 Uhr und sonntags, 8.30 Uhr und 20.30 Uhr

Weisheit, griechisch Sophia,  hat der gesamten Disziplin der Philosophie ihren Namen gegeben, sie ist geradezu eine „Job-Description“. Für Sokrates bedeutete Weisheit, die Grenzen des eigenen Wissens zu erkennen. Allen Verdächtigungen zum Trotz rückt Sokrates die Weisheit daher nicht etwa in die Nähe des Esoterischen oder Religiösen, sondern im Gegenteil in den Bereich von Wissen und Wissenschaft. Seither gilt Weisheit in der Philosophie als eine der vier Kardinal-Tugenden, neben Tapferkeit, Gerechtigkeit und Mäßigung.

Auch in Indien und China zeichnet die Weisheitstraditionen, ähnlich wie dann später in Griechenland, eine kritische Haltung gegenüber Religion, Mythen und Glauben aus. Allerdings geht Weisheit gerade in Asien über das Wissen um  die Grenzen des Wissens hinaus. Sie beinhaltet eine Kompetenz, die an den modernen Begriff der Resilienz erinnert, die Erfahrung gelungenen Lebens selbst im Leid. Dass Weisheit und Altruismus, Kooperationsfähigkeit und Empathie zusammenhängen, ist eine Jahrtausende alte Erkenntnis buddhistischer Weisheitslehren. Weisheit führt dazu, den Anderen, selbst den Fremden, und am Ende alle Lebensformen als „nicht anders als ich selbst“ wahrzunehmen. Auch wenn die akademische Philosophie derzeit ihr Interesse an Weisheit verloren hat: Über den Begriff der Komplexität könnte Weisheit mehr als viele andere philosophische Begriffe wieder anschlussfähig werden an zentrale Themen empirischer Forschung. Mit Komplexität umgehen zu können,  mit Ungewissheiten und Unwägbarkeiten zurecht zu kommen und nachhaltige Lösungen zu finden, die uns ein gutes Leben in einer komplexen Welt ermöglichen: das bedeutet, in dieser Welt weise zu leben.

Sendung zum Thema 20

30:47 min (Download Funkkolleg Philosophie (20), MP3-Audioformat, 28.1 MB)


Zusatzmaterial zum Thema 20

Hier finden Sie ergänzende Texte und Zusatzmaterialien zu dieser Sendung und Themenwoche, zusammengestellt von Studierenden und Dozierenden des Instituts für Philophie der Goethe-Universität Frankfurt am Main, sowie mit Unterstützung des Hessischen Kultusministeriums.

Zusatzmaterial zu dieser Sendung und Themenwoche