13 Städtebau, Architektur, Mode – gibt es eine Pflicht zur Schönheit?

Autor: Thorsten Jantschek

Sendedatum in hr-iNFO: Montag, 16.02.15, 20.30 Uhr
Wiederholungen: samstags, 11.30 Uhr und sonntags, 8.30 Uhr und 20.30 Uhr

„Die schönen Dinge zeigen an, dass der Mensch in die Welt passe“, hatte Immanuel Kant einmal notiert und zugleich Schönheit bestimmt als interesseloses Wohlgefallen. Wenn das wahr ist, dann hat die ästhetische Gestaltung unserer Umwelt immer auch mit der Frage zu tun, wie wir leben wollen, um so zu leben, dass wir in die Welt passen. Können wir, wenn wir unsere Umgebung gestalten, wenn wir uns kleiden, Gebrauchsgegenstände auswählen, wirklich von einem interesselosen Wohlgefallen sprechen? Worin könnte eine Pflicht zur Schönheit bestehen und wem gegenüber? Diese Fragen stehen im Zentrum von drei ästhetisch-philosophischen Erkundungsgängen: Mit der Herausgeberin der Frauenzeitschrift „Missy Magazine“ Sonja Eismann und der Literaturwissenschaftlerin Barbara Vinken in die Welt der Mode, mit dem Designer Clemens Tissi und dem Gestaltungs-Theoretiker Friedrich von Borries in die Welt des Design, und mit dem Architekten Arno Brandlhuber in die Welt der Baukunst. Von philosophischer Seite stehen der Wiener Ästhetiker Konrad Paul Liessmann und sein Frankfurter Kollege Martin Seel Rede und Antwort, wenn es um die Frage geht: Gibt es eine Pflicht zur Schönheit?

Sendung zum Thema 13

29:24 min (Download Funkkolleg Philosophie (13), MP3-Audioformat, 26.9 MB)

 

Literaturtipps der Redaktion

  • Konrad Paul Ließmann: Das Universum der Dinge: Zur Ästhetik des Alltäglichen (Paul Zsolnay Verlag)
  • Martin Seel:  Ästhetik des Erscheinens (Hanser)
  • Barbara Vinken: Angezogen. Das Geheimnis der Mode (Klett-Cotta)
  • Friedrich von Borries/Jesko Fezer (Hrsg.): Weil Design die Welt verändert … (Gestalten)

Zusatzmaterial zum Thema 13

Hier finden Sie ergänzende Texte und Zusatzmaterialien zu dieser Sendung und Themenwoche, zusammengestellt von  Studierenden und Dozierenden des Instituts für Philophie der Goethe-Universität Frankfurt am Main, sowie mit Unterstützung des Hessischen Kultusministeriums.

Zusatzmaterial zu dieser Sendung und Themenwoche