jfmh15

Studierende präsentieren philosophische Internetinhalte
als Online-Zusatzmaterial zum hr Funkkolleg Philosophie

Tagxedo - TagungDr. des. Jakob Krebs
OStR i. H. Sabine Reh
Institut für Philosophie,
Goethe-Universität
Frankfurt/M

Präsentation:

1) Projektskizze
2) Arbeitsprozesse
3) Rückmeldungen
4) Diskussion

1) Projektskizze

Was:
Didaktisches Design von Webseiten mit Online-Zusatzmaterial
für 24 halbstündige Radiosendungen im hr Funkkolleg Philosophie
Wer:
50 Lehramtsstudierende in 20 Dreiergruppen
unter Anleitung von zwei Dozierenden
Wie:
Im Rahmen von zwei separaten Lehrveranstaltungen
(Seminar & Block) am Institut für Philosophie (Goethe Uni)

HR FK Zusatzmaterial Block

Projektziele:

  • Praxisnahe Auseinandersetzung
    mit mediendidaktischen Fragen, Konzepten und Strategien
  • Gliederung und Präsentation von Internet-Ressourcen
    zum Selbststudium philosophischer Konzepte und Debatten
  • Öffentliche Sammlung themenbezogener Lerninhalte
    für den Einsatz im Schulunterricht

Exemplarische Projektergebnisse:

Zusatzmaterial Folge 10:
Freundschaft: Wie könne wir gut miteinander leben?

Zusatzmaterial Folge 14:
Müssen wir die Erde für unsere Urenkel schonen?

Zusatzmaterial Folge 16:
Haben wir Verantwortung für historisches Unrecht?

Weitere Projektergebnisse in der linken Navigation unter „Zusatzmaterial“

Zugriffszahlen (Dez 2014 – Jun 2015):
_HRFKstatistik12.14-5.15Seitenaufrufe
_HRFKstatistik12.14-5.15Wiederkehrer_HRFKstatistik12.14-5.15Links

 Details zu Team und Konzeption

↑ nach oben

2) Arbeitsprozesse

Vorbereitung:
Es wurden

  1. Leistungsnachweise und Bedingungen vorgestellt
    (Gruppenarbeit, Präsentation, Feedback, Drehbuch, Portfolio)
  2. Institutionelle Rahmenbedingungen erläutert
    (Hessischen Rundfunk (hr) und Arbeitskreis Schule)
  3. Seitenstruktur vorgestellt anhand vorliegender Beispiele
  4. Workshop zum journalistischen Schreiben von hr-Redakteur besucht
  5. Mediendidaktische Gestaltungsprinzipien im Seminar diskutiert
  6. Exemplarische OERs und Kriterien verlinkt
  7. Wiki und Drehbucherstellung erklärt

(abweichend in Blockveranstaltung)

Durchführung:

Gruppenweise werden geeignete Internetinhalte recherchiert,
geprüft, kommentiert und in eine didaktisch sinnvolle Anordnung gebracht.

___ProzessChartHRFK a

  1. Studierende sortieren Materialien im Wiki vor.
  2. Im Plenum wird der Entwurf (Gliederung & Internetinhalte) diskutiert.
  3. Dozierende & Studierende kommentieren im Wiki die Überarbeitung.
  4. Gruppen erstellen Drehbuch (.doc) für den Web-Export.
  5. Web-Redaktion kommentiert, Studierende überarbeiten das Drehbuch.
  6. Seminarleitung und Web-Redaktion redigieren abschließend.
  7. Die Web-Redaktion exportiert das Drehbuch in WordPress.
  8. Die fertige Webseite wird per Newsletter vom hr beworben.
  9. Studierende erstellen ein Dokumentationsportfolio zur Beurteilung.

Die mediendidaktischen Herausforderungen betrafen weniger die mit dem hr abgesprochene Präsentationsform als vielmehr die Auswahl und die Kategorisierung lehrreicher Netzinhalte, sowie deren Kommentierung.

Anschauungsmaterial:

2.1) Wiki-Umgebung

_screenshotWikiIndex_screenshotWikiFeedback+

2.2) Schreibproben
__PortfolioSchreibprobenWhorf__PortfolioMediendidKommentarWhorf

2.3) Kommentare Dozierender
___DrehbuchFeedbackIch ___DrehbuchFeedbackTeaser

↑ nach oben

3) Rückmeldungen

3.1) Anonyme Seminarevaluation
EvaSys Veranstaltung +-EvaSys E-Learning +-EvaSys L3 Unterricht +-

3.2) Kommentare aus den Portfolios
_PortfolioLernerfolgSchreiben+ _PortfolioSchulbezug+__PortfolioLernerfolgWikiErg+-

↑ nach oben

4) Diskussion

Im Rahmen der Veranstaltung erarbeiteten Studierendengruppen Drehbücher, die in Online-Materialien für eine interessierte Öffentlichkeit überführt wurden.

Zu diskutieren bliebe:

  • das Verhältnis von  ‚Service-Lernen‘ und Instrumentalisierung
  • die Spannung zwischen Vorgaben und studentischen Freiräumen
  • die Bewertungsgrundlage von Internetinhalten als Selbstlernmaterial

HR FK Zusatzmaterial Block

 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

↑ nach oben